bist du musikerin?

Energie-Balancen für Musikerinnen

Michelangelo soll über seine berühmte David-Statue  gesagt haben: "Der David war bereits im Stein. Ich habe nur das entfernt, was nicht zum David gehört."

deine kreativität befreien

Oft halten uns alte Blockaden, Erlebnisse oder Glaubenssätze davon ab, in unsere Fülle und in Fluß zu kommen.

Befürchtungen, Stress, Versagensängste beengen uns und schränken unsere Kreativität ein.  

"Das zu befreien, was das Wesentliche ausmacht", dazu möchte ich mit meiner Arbeit gerne beitragen. 

 

Für wen ist diese Arbeit geeignet?

 

Für alle MusikerInnen und Musik-Schaffenden, egal welches Instrument Du spielst oder welche Stilrichtung Du bevorzugst, ob Du das vorwiegend auf der Bühne, im Studio oder in Deinem Arbeitszimmer tust.

 

Warum könnte Dir das gut tun?

 

Jede Art von blockierender Disbalance im System verhindert den freien Fluss der Musik und der Kreativität. Dies kann sich unterschiedlich äußern, kann beispielsweise eine Schreibblockade sein, extremes Lampenfieber, Aversionen gegen bestimmte Musikstücke, die Unfähigkeit, den eigenen Stil zu finden, Antriebslosigkeit bezüglich Üben, u.v.m. . Meiner Ansicht nach sind wir Musiker wie ein leeres Gefäß, durch das die Musik fließt und für das Umfeld hörbar gemacht wird.

 

Ist dieses Gefäß jedoch verbeult, verstopft und rissig, kann die Energie und damit die Musik nicht frei fließen und der Fluß ist gehemmt.  Ist das Gefäß von Stauungen befreit und der Fluß wieder ungehemmt, äußert sich das in freierer Kreativität, Freude und Wohlbefinden, was wiederum die Selbstheilungskräfte aktiviert und somit die Gesundheit fördert. 

 

Und da unsere Zuhörer bewußt oder unbewußt mehr von uns wahrnehmen als den reinen Klang, wirkt sich eine gesunde "Energieweiterleitung" letztlich auch wie ein Domino-Effekt positiv auf das Publikum aus. 

 

Was ist mein Ansatz? Was bewegt mich dazu, dies anzubieten?

 

Mein Ansatz und Wunsch ist es, MusikerInnen von Hemmungen und Blockaden zu befreien, für mehr Verbindung und Aufeinander-Hören, für einen aufmerksameren Umgang miteinander und letztlich im Dienste der Musik. 

Vieles ist heute aus dem Gleichgewicht geraten. Wir leben in einer schnellen, stressigen Welt mit ständiger Information, die wir garnicht erfassen und verarbeiten können. Ohne es zu wollen setzen viele von uns Scheuklappen auf und legen die Ohren an, um weniger mitzubekommen von dem Dauerfluss an Bildern und Geräuschen. Dabei ist es besonders bei Musikern so wichtig, Ruhe und Stille zu erfahren, aus welcher Kreativität und die Verbindung zu sich selbst, zwischen sich, der Musik und dem Instrument  entstehen kann. Wenn der Lärm aufhört können wir uns nach innen wenden, unsere Aufmerksamkeit bündeln und schulen, um den inneren Impulsen zu lauschen, Stauungen zu erkennen und zu verstehen, wie wir sie sanft lösen können, und Bedürfnisse sehen und wie wir sie nähren können. Letztlich wirst Du dies eigenverantwortlich selbst tun müssen, aber mit meiner Arbeit, meiner geschulten Aufmerksamkeit und meiner Fähigkeit, emotionale Zustände in Formen und Farben zu sehen (Synästhesie) kann ich Dich dabei unterstützend begleiten.

 

Wie läuft eine solche Behandlung ab?

 

Zu Beginn führen wir ein kurzes Kennenlern-Gespräch und Du beschreibst Dein Anliegen. 

Anschließend teste ich kinesiologisch an Deinen hängenden Armen weiter "in die Thematik hinein", was sich eventuell noch dahinter verbirgt. Ich stelle alle Fragen laut und wir sind zu jeder Zeit verbal im Austausch. Anschließend frage ich Dein System über die Arme, welche Art der Balance und zu welcher fein definierten Thematik Du eine Unterstützung brauchst.

Dies kann eine geführte Meditation sein, teilweise von Klängen und Farben begleitet, eine energetische Behandlung, in der ich Energien um Dich herum halte, Körperübungen, respektvolle Berührungen am Körper, dezent oder mit sanftem Druck, oder auch Aktivierung der Meridianpunkte.  Wir gehen mit Deinem Instrument in Resonanz in dem Du spielst/singst und wir klären gemeinsam und kinesiologisch, wie "Eure Beziehung" zueinander ist. Gibt es Anhaftungen, Erfahrungen, die das Verhältnis und damit die Ausübung trüben oder gar blockieren? All dies erkläre ich Dir vorher und frage Dich nach Deinem Einverständnis und Deiner Bereitschaft. 

Wir testen ebenfalls ob es sinnvoll ist, Dein Instrument in eventuelle Folgebehandlungen mitzubringen. Für die erste Sitzung ist das nicht unbedingt notwendig, es sei denn, Du hättest eine konkrete Spielblockade.

Nach der Behandlung teste ich, ob dies zu Deinem Wohlbefinden war und ob es noch etwas braucht. So ist jede Sitzung eine geschlossene Einheit. Du entscheidest jedes Mal neu, ob Du bei diesem Prozess der Weiterentwicklung von mir begleitet werden möchtest.

 

Vielleicht reicht Dir eine Behandlung als Impuls, oder Du kommst mehrmals, oder nach einem halben Jahr erst wieder. Das ist, wie jede Behandlung, komplett individuell. 

 

Eine wichtige Anmerkung: Bitte beachte, dass meine Arbeit eine Art von Selbsterfahrung anbietet, und nicht heilerisch im medizinischen Sinne ist. Sie ersetzt nicht den Gang zum Arzt, Psychologen oder Therapeuten.  

 

Honorar 

 

60 Minuten:   50€

90 Minuten:   70€

120 Minuten: 90€ 

 

(Sonderpreis für eingeschriebene Musik-StudentInnen auf Anfrage)

 

Bei Behandlungen außerhalb meiner Räumlichkeiten berechne ich zusätzlich die Anfahrt. 

 

Orte der Behandlung

 

Die Behandlungen finden in der Regel in meinen Räumlichkeiten in 64293 Darmstadt-Mitte statt. 

 

Du hast nicht die Möglichkeit, zu mir zu kommen?

Da ich beruflich viele Termine im erweiterten Rhein-Main-Gebiet, zuweilen auch in Hamburg, Bremen und Berlin habe, kommen andere Orte auch in Frage. Sprich mich an, bestimmt finden wir eine Lösung.